Titelverteidigung & Tagesbestzeit @ Bewerb der FF Hollenbach

Am Freitag, 21.04.2017 war es wieder soweit die FF Merkenbrechts startete in die Wettkampfsaison 2017.  Mit 2 Gruppen besuchten wir den Saugerkuppel-Bewerb der FF Hollenbach.  Bereits im Jahr 2015 konnten wir den Bewerb für uns entscheiden und traten somit als Titelverteidiger an.

In der diesjährigen Vorbereitungsphase hat unser Trainer einige Handgriffe und Abläufe umgestellt, welche nun erstmals bei einem Bewerb angewendet werden müssen.
Der Start verlief aber gleich sehr holprig da unser Wassertruppmann mit seinem Finger irgendwie im Ring vom Saugkopf stecken blieb und wir somit an Zeit verloren haben und dadurch sogar auch nachkuppeln mussten.

Auch die Gruppe 2 konnte in Bronze leider keine fehlerfreie Leistung abrufen. Dennoch konnten wir uns in der Gästewertung Platz 1 und 3 in Bronze sichern.

In Silber zeigte die Gruppe 2 einmal mehr, dass sie in dieser Disziplin besonders gut sind und waren schneller als die Gruppe 1. In der Gästewertung konnten wir Platz 2 und 3 belegen.

Es folgte der Hauptbewerb welcher in KO-Duellen ausgetragen wurde. In der ersten Runde traf unsere Gruppe 1 auf die FF Kleinschönau, welche wir mit einer guten Leistung schlagen konnten. Die Gruppe 2 hatte wieder einmal besonderes viel Pech, da sich der Saugkopf löste und man mit 20 Fehlerpunkte leider gleich im ersten Duell das Nachsehen hatte.

Die Gruppe 1 traf in der nächsten Runde auf die FF Heinreichs, welche trotz 10 Fehlersekunden geschlagen werden konnte.
Im Halbfinale kam es ein gemeindeinternes Duell mit der FF Scheideldorf. Beide Gruppen zeigten eine tolle Leistung, dennoch konnte unser Wassertruppführer etwas früher abschlagen als unsere Freunde aus Scheideldorf.

Im Finale konnten wir uns mit 18,1 Sekunden gleichzeitig über den Bewerbssieg, die Titelverteidungung und über die Tagesbestzeit freuen.

Im Festsaal sorgten The Hot Dogs für eine tolle Stimmung und auch dafür, dass wir den sehr erfolgreichen Bewerbstag gebührend feiern konnten.

Wir möchten uns bei der FF Hollenbach für die Austragung des gelungen Bewerbs bedanken.

Teile diesen Beitrag:

Trainingslager in Borovany (CZ)

Die Vorbereitung auf die anstehende Wettkampfsaison sind wohl bei vielen Wehren voll im Gange, in wenigen Wochen beginnt die Wettkampfsaison 2017.  Wir haben dieses Jahr beschlossen uns für die Vorbereitung 2 Tage zu widmen und haben daher die Sportanlage in Borovany (CZ) gemietet. Für die Organisation im Vorfeld möchten wir uns speziell bei Herrn Herbert Brunner (Obmann Stv. des SV Göpfritz an der Wild) bedanken.

Obwohl das Wetter am Freitag nicht optimal war, überraschte uns Max (Trainer) mit einem wirklich ausgefeilten und abwechslungsreichen Trainingsplan. Speziell sein – mittlerweile berühmt berüchtigter – Parkour sorgte dafür, dass wir am Freitag sehr früh zu Bett gegangen sind und jeder seine Gliedmaßen mit Sportgels einschmieren musste. Am Samstag war das Wetter wesentlich besser und wir konnten einige weitere Übungsläufe durchführen.

Interessant war auch, dass wir im Rahmen auch der örtliche Feuerwehr von Borovany bei einer Übungen für die Leistungsbewerbe zusehen konnten. Die wirklich extrem athletische Mannschaft zeigte uns wie der nasse Löschangriff in der Tschechische Republik absolviert wird. Für die tschechischen Kameraden war es aber auch sehr interessant uns zusehen zu können.

Es war ein wirklich gelungenes Wochenende und wir waren wirklich sehr positiv angetan, dass es auch als Wettkampfgruppe durchaus Sinn macht ein solches Trainingslager abzuhalten. Glücklicherweise haben wir den großen Luxus, dass wir über tollen Trainer verfügen, der sich hierfür Konzepte und Abläufe überlegte, welche die Effizienz der Übungen sehr steigerte. Wir wollen uns hierfür spezielle bei ihm bedanken und wissen, dass es nicht selbstverständlich ist, dass uns jemand unentgeltlich in einer solch großartigen Form unterstützt.

Teile diesen Beitrag:

LM Rudolf Pollak feiert 70. Geburtstag

Anlässlich seines 70. Geburtstag lud Kamerad LM Rudolf Pollak das Kommando der FF Merkenbrechts inkl. Begleitung zum Gasthaus Wildrast in Göpfritz in der Wild ein.
Rudolf trat 1973 unser Wehr bei und unterstützte uns bei vielen Veranstaltungen.

Wir bedanken uns für die Einladung und wünschen unserem Jubilar Glück und Gesundheit sowie alles Gute zum Geburtstag.

Teile diesen Beitrag:

16 Mann absolvierten den neuen Atemschutzleistungstest (Finnentest) bei der FF Altpölla

Die FF Altpölla absolvierte als erste Wehr im Abschnitt Allentsteig den neuen Belastungstest für Atemschutzträger der, wie der Name verrät, in Finnland entwickelt wurde.
Die Kameraden aus Altpölla luden weitere Wehren ein um als Zuseher oder selbst aktiv am Leistungstest teilzunehmen. 16 Männer der FF Merkenbrechts  absolvierten den neuen und anstregenden Test.

Hierbei mussten wir verschiedene Stationen – mit vollster Atemschutzausrüstung – jeweils in einer gewissen Zeit absolvieren.

1. Station:
90 Stufen hinauf und 90 Stufen wieder runter in 3,5min

2. Station:
100m gehen , anschließend 100m gehen mit 2 Kanister mit jeweils 16,6 kg in 4 min

3.Station:
Hämmern eines LKW Reifens ca.47kg 3m mit einem 6kg-Vorschlaghammer in 2min

4. Station (die wohl forderndste):
3 Hindernisse müssen in 3 min jeweils 6x bewältigt werden

5. Station:
Rollen von einem C-Schlauch in 2min

Der Finnentest ist ein guter Maßstab um die Kondition und Belastbarkeit unserer AS-Träger festzustellen und forderte unsere Männer sehr. Erfreulicher Weise absolvierten alle Kameraden den Test mit einem positivem Ergebnis, dennoch waren die Stationen „anstrengenden als vermutet.“

Auch unser Abschnittskommandant BR Sigi Ganser unterzog sich erfolgreich dem neuen Leistungstest.

Wir möchten uns bei der FF Altpölla für die kameradschaftliche Einladung bedanken sowie der Organisation des Leistungstests bedanken. Wir finden die Idee wirklich Klasse, dass man diesen Test mit mehreren Wehren gemeinsam absolviert.
Weiters möchten wir uns beim Gasthof Huppert aus Neupölla bedanken, welcher uns bei der Heimreise auf ein Gulasch und einen Kuchen einlud.

Teile diesen Beitrag:

Ball der FF Merkenbrechts 2017

Auch dieses Jahr wurde am 3. Samstag im Jahr der „Merkenbrechtser Ball der Bälle“ im Kulturstadl in Göpfritz/Wild abgehalten. Die ersten Gäste fanden sich bereits vor 18:30 Uhr ein um einen Tisch reservieren zu können. Diese wurden auch heuer wieder von Doris Raidl und das Jessica Ganser sehr ansehnlich und mit viel Liebe dekoriert.

Für alle Damen wurde der Besuch im wahrsten Sinne des Wortes versüßt. Unsere Patinnen haben sich dieses Jahr etwas ganz Besonderes einfallen lassen und backten schöne und leckere Punschkrapfen, welche wir als Damenspende vergeben durften.
Wir möchten uns hierfür bei unseren Patinnen auch auf diesem Weg nochmals herzlich bedanken.

Pünktlich um 20:30 Uhr wurde der Ball durch OBI Martin Böhm eröffnet und die Ehrengäste begrüßt. Ganz besonders freute es uns, dass wir unseren Viertelskommandant Erich Dangl mit seiner Gattin bei uns willkommen heißen durften.

Besonders freute es uns auch, dass wir die Musikgruppe The Hot Dogs im Rahmen Ihrer 10-jährigen Jubiläumstournee für uns gewinnen konnten. In gewohnter Manier sorgten sie für eine wirklich sehr gute Stimmung und dafür, dass die Tanzfläche von den Gästen stets gut besucht wurde.

Dank der zahlreichen und großzügigen Spenden der Betriebe in der Umgebung war es uns auch heuer wieder möglich zu Mitternacht eine Tombola abzuhalten. Angelika Hübl kann sich beim Glücksengerl – Döris Mölzer – bedanken, da diese sehr oft eines Ihre Lose gezogen hat. Den Hauptpreis (Gutschein der Fa. Ganser) sicherte sich dieses Jahr unser Kamerad und Vizebürgermeister Werner Scheidl.

Foto: The Hot Dogs

Die Ballnacht ließen viele Gäste in der von der Wettkampfgruppe organisierten Bar ausklingen.

Wir möchten uns bei allen Kameraden und Unterstützern bedanken sowie unseren zahlreichen Besuchern bedanken. Wir können auch im neuen Jahr wieder behaupten, dass unser Ball ein voller Erfolg war!

Teile diesen Beitrag:

Wettkampfgruppe erhält Ehrenzeichen der Gemeinde

Im Rahmen der Jungbürgerfeier wurde der Wettkampfgruppe von der Gemeinde Göpfritz/Wild für besondere Verdienste das Ehrenzeichen in Bronze verliehen.

Hintergrund dieser hohen und ehrenvollen Auszeichnung ist, dass die Wettkampfgruppe der FF Merkenbrechts zahlreich und oftmals auch sehr erfolgreich die Gemeinde bei diversen Vergleichswettbewerben repräsentierte. Zudem erfüllt es die Gemeinde Göpfritz sehr mit Stolz, dass wir uns gemeinsam mit der FF Scheideldorf in den letzten Jahren wohl als die erfolgreichste Gemeinde nennen dürfen.

Wir möchten uns für diese hohe Auszeichnung bedanken und werden diese stets in Ehren halten.

Teile diesen Beitrag:

Abschlussfeier der Wettkampfgruppe

Das bis dato erfolgreichste Wettkampfjahr der FF Merkenbrechts neigt sich dem Ende zu. Es wurde daher beschlossen diesen Abschluss gemeinsam mit der Dorfbevölkerung sowie unseren Freunden und Gönnern zu feieren.
Wir waren wirklich sehr positiv überrascht und angetan, dass über 150 Personen sich für diese Veranstaltungen angemeldet haben. Es hat uns wieder einmal ins Bewusstsein gerufen welchen hohen Stellenwert das Feuerwehrwesen in Merkenbrechts hat.

Zu Beginn lösten wir unser Versprechen – welches wir in Altpölla geleistet haben – ein und gingen geschlossen in den Gottesdienst der Pfarrkirche in Göpfritz an der Wild. Besonders Bedanken möchten wir uns hier bei unserem Pfarrer – Mag. Heinrich Wollny – welcher extra für uns eine zusätzliche Messe abgehalten hat. Natürlich danken wir auch dem Kirchenchor welcher sich bereit erklärt hat den Gottesdienst musikalisch zu begleiten.

Im Feuerwehrhaus begrüßte unser Kommandant – OBI Martin Böhm – alle Gäste und eröffnete die Veranstaltung. Besonders begrüßt wurden natürlich die Ehrengäste (Bürgermeister, Patinnen, Florianiplaketenträger,  Sponsoren) welche sehr zahlreich erschienen sind. In der Ansprache von Bürgermeister Franz Gressl bedankte dieser sich bei allen Wettkämpfern seiner Gemeinde, welche auch dieses Jahr auf vielen Bewerben aktiv vertreten waren und dort somit die Gemeinde Göpfritz  repräsentierten. Auf die Spitzenleistungen seiner Wehren ist er natürlich besonders stolz.
Anschließend erfolgte seitens der Wettkampfgruppe eine Präsentation über die Vergangen Jahre sowie den Bewerben von 2016. Neben den großartigen Erfolgen bei Kuppelbewerben in Heinreichs, Gerotten, Rothweinsdorf, Großgerharts konnten wir dieses Jahr die Bezirkswertung in Bronze und Silber sowie die Abschnittswertung in Silber für uns entscheiden. Weitere Highlights waren die Grillfeier bei unserem Coach, die Hochzeit von Jochen Hübl sowie die 30er Feier von Michael Leitner.

Es folgte eine Ehrung, welche der Wettkampfgruppe ein sehr wichtiges Anliegen war. Wir wissen alle, dass der entscheidende Faktor für den Erfolg dieses Jahr zu einem sehr großen Teil unserem Trainer zu verdanken ist. Wir beschlossen daher Markus Gaugusch als Trainer des Jahres zu küren und überreichtem ihm eine Statue vom Hl. Florian. Wir möchten auch hier nochmals erwähnen, dass er diese Tätigkeit unentgeltlich und in seiner Freizeit ausübt.

Für besonders interessierte Gäste wurde eine Besichtigung unseres Übungsraumes angeboten.

Das Desperados Schwarzenau sorgte mit einem großen und leckeren Buffet für unser leibliches Wohl.

Besonders bedanken möchte wir uns für die sehr großzügigen Spenden unserer Gäste und Ehrengäste welche uns überreicht wurden. Wir möchten uns auch bei jenen Eltern und Patinnen bedanken, welche uns bei der Organisation und während der Veranstaltung unterstützt haben.

Teile diesen Beitrag:

LM Otto Deutsch feiert seinen 80. Geburtstag

Am 16. Oktober 2016 lud Kamerad LM Otto Deutsch anlässlich seines 80. Geburtstag das Kommando zu einer Feierlichkeit im GH Wildrast ein.
LM Otto Deutsch trat 1954 der FF Merkenbrechts bei und ist heute noch bei Veranstaltungen unsere Wehr sehr aktiv im Einsatz.

Foto: Gemeinde Göpfritz an der Wild

Teile diesen Beitrag:

Bründl-Challenge in Matzles: starke Teamleistung

Auch heuer besuchten wir außerhalb der eigentlichen Bewerbssaison die Bründl-Challenge der FF Matzles – heuer gelang es uns sogar 3 Teams zu entsenden.

Der Bezirk Waidhofen/Thaya, war dieses Jahr ein sehr erfolgreiches Pflaster für unsere Wehr, da man bis dato bei allen besuchten Bewerben (Heinreichs, Großgerharts und Grafenschlag) in jeder Disziplin als Sieger hervorgehen konnte.

Diese Serie konnte an diesem Tag jedoch leider nicht mehr fortgesetzt werden:
Nach einem Fehler im ersten Grunddurchgang und einem total verpatzen zweiten Grunddurchgang konnte sich unserer Gruppe 1 (welche nicht in Bestbesetzung antrat) als 16. gerade noch für die KO-Duelle qualifizieren. Die Gruppen 2 und 3 meisterten die Qualifikationsdurchgänge deutlich besser und belegten mit guten Leistungen den 8. und den 9. Platz.
Mit dieser Teamleistung kann man sehr zufrieden sein, da sich von über 30 Gruppen gleich alle 3 Gruppen aus Merkenbrechts unter den besten 16 einreihen konnten.

Im ersten KO-Duell mussten wir (Gruppe 1) uns gleich mit unseren Freunden aus Scheideldorf messen, welche sich aktuell in Vorbereitung für den Bundesbewerb in Kapfenberg befinden. In einem Duell mit den wohl besten Leistungen des Tages unterlagen wir trotz der guten Zeit von 18,33 Sekunden knapp im gemeindeinterne Duell. Im Gesamtranking belegten wir somit den 9. Platz.

Bereits von dem zweiten KO-Duell wussten wir, dass ein Team unserer Wehr ausscheiden wird; es lautete nämlich FF Merkenbrechts 2 vs FF Merkenbrechts 3. Die Gruppe 2 erwischte hier den besseren Lauf und konnte vor Ihren Kameraden abschlagen.

Im Viertelfinale trafen wir auf die FF Kleinschönau, wo wir leider nachkuppeln mussten und somit bereits viel zu früh aus dem Bewerb ausschieden. Aufgrund der dennoch guten Zeit und fehlerfreien Ausführung belegten wir den guten 5. Gesamtrang.

Wir gratulieren dem Sieger – FF St. Marein – und dem Veranstalter zur Abhaltung dieses gelungen Bewerbs. Es war aus unserer Sicht schön zu sehen, dass die FF Matzles – welche selbst viele Bewerbe und Veranstaltungen besucht – dieses Jahr auch viele Bewerbsgruppen bei Ihnen zu Hause begrüßen durften.

Teile diesen Beitrag: