Tag der offenen Tür Lichtensteinkaserne

Im Rahmen des Tages der offenen Tür in der Lichtensteinkaserne in Allentsteig wurde eine Vorführung des Feuerwehrvergleichwettkampfes im Rahmen eines Löschangriff-Parallelbewerbs abgehalten.
Der Einladung des Bundesheeres folgten die Bezirkssieger der Bezirke Gmünd (FF Albrechts), Waidhofen/Thaya (FF Matzles) und Zwettl, welcher in Vertretung von unserer Wehr repräsentiert wurde.

Aufgrund von Urlaubs- und Hochzeitsaufenthalten mussten wir gleich 3 Positionen unserer Bronze-Mannschaft kompensieren! Das dies trotzdem gut funktionieren könnte, zeigte sich aber bereits bei der Übung am Vortag.

Bei der sehr gut besuchten Veranstaltung begannen wir um ca. 13:00 Uhr das vom Bezirk Waidhofen/Thaya zur Verfügung gestellte Bewerbsgerät herzurichten.
Der Angriffsbefehl wurde vom Moderator gegeben und es zeigte sich gleich, dass hier in etwa 3 gleich starke Gruppen am Werke sind. In einem sehr knappen Duell waren die Kameraden aus Matzles die Schnellsten, wenige Momente später schlugen auch wir und dann die FF Albrechts ab. Da jedoch unsere Freunde aus Matzles jedoch Fehlerpunkte bekamen, konnten wir Vergleichswettkampf für uns entscheiden. Unter der Beobachtung unserer Trainers Max freuten sich vorallem jene 3 Kameraden, welche als Ersatz eingesprungen sind, über Ihre sehr guten Leistung.

Wir möchten uns beim Bundesheer für die Einladung und Organisation dieses Schauwettkampfes bedanken. Es war eine gute und passende Möglichkeit bei den zahlreichen Zusehern aus Nah und Fern Werbung für das Feuerwehrwesen bzw. speziell dem Feuerwehrwettkampf zu machen.

Teile diesen Beitrag:

Abschnittsbewerb mit Bezirkswertung @ FF Zwettl

Der vierte und somit letzte Abschnittsbewerb in unserem Heimatbezirk Zwettl fand bei glühender Hitze in der Bezirkshauptstadt Zwettl statt.

Die Gruppe 1 trat zuerst in Silber an und zeigte wieder eine gute Leistung, da der Schlauchtruppführer bereits nach 38,15 Sekunden die Stoppuhr auslöste. Auch betreffend möglicher Fehler hatte das Bewerterteam nichts zu bemängeln.

Die Gruppe 2 trat zuerst in Bronze an und erwischte mit 43,5 Sekunden und 10 Fehlerpunkte leider keinen allzu guten Lauf.
Auch in der Wertungsklasse Silber war es nicht der Tag der Gruppe 2, da man 20 Fehlerpunkte in Kauf nehmen musste.

Zum Schluss trat die Gruppe 1 in Bronze an und konnte endlich zeigen, dass man die guten Übungszeiten auch einmal bei einem Bewerb auf den Boden bringen kann. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 32,40 Sekunden und einer sauberer Ausführung waren unserer Männer sehr glücklich. Eine ähnlich starke Leistung nächste Woche am Landesbewerb in St. Pölten würde wohl einen Platz unter den besten 20 Gruppen NÖ bedeuten.

Hinsichtlich der Bezirkswertung ist es mit der Titelverteidigung leider nichts geworden, da man trotz einer Steigerung der Punkte (Leistungen) in beiden Disziplinen gegenüber dem Vorjahr nur den 2. Platz in Bronze und Silber belegen konnte. Der Siegergruppe aus Scheideldorf möchten wir auch auf diesem Weg nochmals gratulieren. Wir werden nächstes Jahr wieder in die Rolle des „Jägers“ schlüpfen und hoffen, dass wir uns wieder ein bis zum Schluss spannendes Duell liefern können.

Wir sind stolz auf die von uns gezeigten Leistungen bei den Abschnittsbewerben und danken vorallem unserem Trainer Max dafür, dass er uns auch dieses Jahr wieder so großartig unterstützt hat. Ohne ihn wäre eine solche Steigerung sicherlich nicht möglich gewesen.
Wir möchten unserem Coach und seinen Kameraden von der FF Großhaselbach auch recht herzlich zum hart erkämpften und verdienten Sieg der Wertungsklasse Silber B im Bezirk Zwettl gratulieren.

Teile diesen Beitrag:

Abschnittsbewerb @ FF Groß Gerungs

Zum dritten und somit vorletzten Abschnittsbewerb im Bezirk fuhr die FF Merkenbrechts mit 2 Gruppen nach Groß Gerungs. Das Wetter spielte leider nicht ganz mit, war aber dennoch besser als es der Wetterbericht vorhergesagt hat.

Die Gruppe 2 trat zu Beginn in Bronze an und zeigte einen fehlerfreien Lauf mit einer Zeit von 40,64 Sekunden. Es war der erste Bewerb dieses Jahr wo die Stoppuhr zu Beginn eine „4“ anzeigte. In der Gästewertung konnten sich unsere Jungmänner den guten 5. Gesamtrang sichern. In unseren Reihen befand sich mit Alex Raidl ein Debütant, welcher zum ersten Mal mit der FF Merkenbrechts bei einem Löschangriff mit dabei war.

Die Gruppe 1 zeigte – trotz Probleme beim Ansaugen – in Silber beim Löschangriff die schnellste Zeit des Tage, musste jedoch 10 Fehlerpunkte in Kauf nehmen. Gleich 2 Mal wies uns das Bewerterteam auf eine nicht vollständig ausgerollte Löschleitungen hin. Trotz des Fehlers konnten wir uns den 2. Gesamtrang in der Gästewertung sichern.

Die Leistung der Gruppe 2 in Silber war nicht von Erfolg gekrönt. Zu einer Zeit von 47,80 Sekunden kamen leider noch einige Fehlerpunkte hinzu.

Das dies nicht der Tag der FF Merkenbrechts war, bestätigte zum Schluss noch die Gruppe 1 in Bronze. Zu einer ausbaufähigen Zeit von 34,24 Sekunden kamen leider noch 5 Fehlerpunkte hinzu. Da es wohl mehrere Gruppen an diesem Tag nicht besonders gut erging, konnte man dennoch den 2. Platz in der Gästewertung erzielen.

Wir möchten uns bei der FF Groß Gerungs für die Ausrichtung des Bewerbs und Festes bedanken. Den Siegergruppen möchten wir auch auf diesem Weg nochmals gratulieren.

 

Teile diesen Beitrag:

Doppelsieg: Abschnittsbewerb @ FF Bad Traunstein

Als zweiten der vier Abschnittsbewerbe im Bezirk Zwettl besuchten wir den Leistungsbewerb des Abschnitts Ottenschlag, welcher von der FF Bad Traunstein veranstaltet wurde.
Erneut konnte die FF Merkenbrechts 2 Gruppen stellen. Dennoch war die überschaubare Menge an teilnehmenden Gruppen – speziell aus dem Abschnitt Allentsteig – sehr ernüchternd. Wir können es jeder Wehr nur empfehlen an solchen Vergleichswettbewerben teilzunehmen und können bestätigen, dass solche Tätigkeiten den Zusammenhalt einer Wehr bzw. eines Ortes sehr stärken.

Die Gruppe 2 zeigte in Bronze erneut, dass sie sich gegenüber dem Vorjahr verbessert haben und konnten eine gute Zeit von 38,1 Sekunden erzielen. Leider bekamen unserer Männer 5 Fehlerpunkte da der Angriffstruppmann einen Schlauchträger am Boden liegen ließ. Die Freude unserer Männer war dennoch groß, da man abermals deutlich unter der 40 Sekunden-Marke bleiben konnte.

Die Gruppe 1 trat zuerst in Silber an und hatte bei der Ziehung der Positionen nur mittelmäßiges Glück. Kein Einziger unserer Männer konnte seine Stammposition ziehen. Unter Beobachtung von unserem Trainer Max konnten wir jedoch zeigen, was wir von ihm gelernt haben und absolvierten mit 37,6 Sekunden die beste Leistung des Tages in dieser Disziplin. Die Freude unserer Männer war groß, da wir zeigen konnten, dass sich das intensive Training und vorallem die Vereinheitlichung der Abläufe speziell in dieser Disziplin ausgezahlt haben.

Die Gruppe 2 trat anschließend in Silber an und hatte ebenfalls beim Ziehen der Positionen nicht viel Glück. 46,8 Sekunden und 15 Fehlerpunkte war das Endergebnis in dieser Disziplin.

Die Gruppe 1 stellte sich zum Abschluss der Herausforderung in Bronze. Aufgrund einer wohl längerfristigen Verletzung unseres Angriffstruppführers gingen wir in leicht veränderter Position am Start. Trotz Nachkuppelns konnte man sich mit einer Zeit von 33,9 Sekunden und einem guten Staffellauf auch hier die beste Leistung des Tages sichern. Das Bewerter-Team war von der Ausübung unserer Arbeiten sehr positiv angetan und lobte vorallem die saubere und routinierte Ausführung des Nachkuppelns. Unsere ehrgeizigen Männer waren natürlich sehr stolz auf dieser Leistung, wussten aber auch, dass es ohne Nachkuppeln noch viel schneller hätte gehen können. Die Reifeprüfung unseres „Reserve-Angriffstruppführers“ war ebenfalls mehr als beeindruckend und zeigte, dass man auch auf einem „hohen Level“ eine Position ersetzen kann.

Bei der Siegerehrung lege BR Willi Renner ein spezielles Augenmerk darauf, dass die Ansprachen kurz und knapp gehalten werden. Bei unserem BR Sigi Ganser möchten wir uns nochmals dafür bedanken, dass er sich um die Neuanschaffung einer modernen Zeitnehmung für den Staffellauf gekümmert hat. Das Feedback des ersten Einsatzes sehr positiv und eine jedenfalls eine deutliche Verbesserung zur händischen Zeitnehmung in Weinpolz.

Bedanken möchten wir uns bei der FF  Bad Traunstein für die gelungene Ausrichtung des Bewerbs. Als Vater des heutigen Erfolges sehen wir jedoch ganz klar unserem Trainer Max. Noch voriges Jahr hätte uns das Nachkuppeln in Bronze wesentlich mehr Probleme bereitet. Auch die Leistungssteigerung in Silber hat sich erneut positiv in der Zeit wiedergespiegelt.

 

Teile diesen Beitrag:

Saugschlauch-Masters @ FF Rothweinsdorf: Wahnsinns Teamleistung

Das Saugschlauch-Masters in Rothweinsdorf ist unbestritten eines der größten und besten Kuppelbewerbe im Waldviertel. Auch heuer traten wir wieder mit 3 Gruppen an und stellten uns der Herausforderung sich für das 32-KO Finale zu qualifizieren.
Gleich im Grunddurchgang konnte unsere Gruppe 1 aufzeigen, da man mit der schnellsten Zeit die Gästewertung gewinnen konnte.

Auch im KO Bewerb lief es für unsere Männer sehr gut. Alle 3 Gruppen konnten sich bis ins da Viertelfinale vorkämpfen – eine wirklich starke und tolle Teamleistung unserer Wehr. Im Viertelfinale scheiterten die Gruppe 2 und 3 jedoch leider an ihren Gegnern und schieden aus. Die Gruppe 3 erzielte den 5. Gesamtrang, die Gruppe 2. aufgrund von Fehlerpunkten den 8. Gesamtrang (von fast 40 Gruppen).

Die Gruppe 1 kämpfe sich – wie auch bereits die letzten 4 Jahre – bis in das Finale vor und traf dort auf die FF Scheideldorf. In einem spannenden Duell konnten wir zwar früher abschlagen, hatten aber leider Fehler, welche uns den Sieg gekostet haben.

Bei der Siegerehrung gab es eine sehr emotionale Verabschiedung von unserem Lieblingsbewerter EHBI Ernst Göth, welcher in Rothweinsdorf das letzte Mal als Bewerter aktiv war. Wir möchten uns bei Ernst herzlich bedanken und sehen es als große Ehre, dass die FF Merkenbrechts nach einer so langen und so sehr erfolgreichen internationalen Bewerterkarriere  jene Wehr ist, welche er als Letzte (im Finale) bewertet hat.

Wir möchten un bei der FF Rothweinsdorf für die erneut gelungene Austragung des Bewerbs bedanken. Wie verkündet wurde, findet nächsten Jahr kein Saugschlauch-Masters statt; wir versprechen aber, dass wir 2019 wieder nach Rothweinsdorf kommen werden.
Wir gratulieren dem Sieger und möchten uns für die großartige und zahlreiche Unterstützung bei unseren Fans bedanken.

Teile diesen Beitrag:

Abschnittsbewerb @ FF Weinpolz

Mit 2 Gruppen trat die FF Merkenbrechts am Abschnittsbewerb des Abschnittes Allentsteig an, welcher dieses Jahr von der FF Weinpolz veranstaltet wurde. Dem Veranstalter muss man ein großes Lob aussprechen, der Bewerbsplatz war wirklich top vorbereitet und der Rasen auf dem Niveau eines Fußballplatzes.

Die Gruppe 2 trat zu Beginn in Bronze an und zeigte hier gleich eine gute Leistung. Mit einem fehlerfreien Lauf und einer Zeit von 39,5 Sekunden konnte man hier erneut den 3. Platz erzielen.

Die Gruppe 1 trat zuerst in Silber an und konnte mit einer Zeit von 38,72 Sekunden aufzeigen. Unsere ehrgeizigen Wettkämpfer ärgerten sich dennoch etwas, da der rote Trupp noch etwas schneller hätte sein können und vorallem beim Aufdrehen des Verteilers wichtige Sekunden verschenkt wurden. Leider ist uns in dieser Disziplin die Verteidigung des Wanderpokals nicht gelungen und wir belegten hier den 2. Platz.

Die Gruppe 2 zeigte in Silber erneut ihr Können und sicherte sich einer Zeit von 50,3 Sekunden auch in dieser Disziplin den dritten Platz.

Fast zeitgleich trat die Gruppe 1 in Bronze an. Der sonst so konstante Angriffstrupp hatte in diesem Lauf leider etwas Probleme und somit blieb die Stoppuhr erst bei 34,5 Sekunden stehen. Natürlich eine gute Leistung welche uns den 2. Platz sicherte. Wir wissen aber auch, dass wir uns bei den ausstehenden Abschnittsbewerben noch steigern können und müssen.

Im Parallelbewerb  zeigte die Gruppe 2 erneut eine gute Leistung und sicherte sich den 5. Gesamtrang. Die Gruppe 1 und die FF Scheideldorf durften sich den Sieg teilen, trotz Nachkuppeln (beider Gruppen) erzielte man eine Zeit von 34,4 Sekunden.

Wir möchten uns bei der FF Weinpolz für die gelungen Ausrichtung des Bewerbs und Festes bedanken. Dem Sieger möchten wir auch auf diesem Weg nochmals gratulieren.
Herzliche Gratulation auch der FF Haselbach (mit unserem Trainer Max) welche erneut in der Wertungsklasse B Bronze und Silber gewinnen konnten.

Teile diesen Beitrag:

Saugerkuppelbewerb @ FF Süßenbach

Auch dieses Jahr besuchten wir mit 2 Gruppen den Saugerkuppelbewerb unserer Freunde von der FF Süßenbach.
Es gibt wohl keinen anderen Bewerb welchen wir so regelmäßig besucht haben, wir jedoch den Bewerb selbst noch nie gewinnen konnten. Heuer sind wir den Ziel mit dem 2. Gesamtrang schon ziemlich Nahe gekommen. 10 Fehlerpunkte welche wir in Bronze gekommen haben, verhinderten jedoch den Sieg.

Die Gruppe 2 musste leider in Silber Fehler in Kauf nehmen und belegte den 10. Gesamtrang.

Wir möchten uns bei der FF Süßenbach für die Ausrichtung des Bewerbs bedanken und hoffen, dass wir uns den Sieg im 10ten Anlauf sichern können.
Der FF Kleinschönau gratulieren wir zum Sieg.

Teile diesen Beitrag:

FF Merkenbrechts gewinnt 6. Großgerhartser Kuppelbewerb

Wie in den vergangenen Jahren folgten wir der Einladung der FF Großgerharts gerne und nahmen in Vollbesetzung (3 Gruppen) und unser Trainer Max am Kuppelbewerb teil. Dieser Bewerb wird grundsätzlich in Bronze und Silber ausgetragen; beide Zeiten addiert ergeben einen Gesamtsieger, welcher einen Wanderpokal erhält.

Gleich zu Beginn zeigte die Gruppe 2 in Bronze mit einem fehlerfreien Lauf und einer Zeit von 19,60 Sekunden, dass sie auch heuer wieder vorne mitmischen wollen. Die Gruppe 1 nahm das Duell an und konterte mit einer Zeit von 18,11 Sekunden, welche ebenfalls fehlerfrei ausgeführt wurde.
Wie wir später feststellen konnten, waren dies auch die beiden besten Zeiten, welche in Bronze absolviert wurden.  Die FF Matzles machte es nochmals spannend da sie mit einer starken Leistung unsere Zeit zwar unterbieten konnten, jedoch – zu unserer Freude und zu deren Leid – 10 Fehlerpunkte hinnehmen mussten. Der Gruppe 3 erging es in Bronze leider nicht besonders gut, da der Wassertrupp beim Aufnehmen ausrutschte und in weiterer Folge Fehlerpunkte in Kauf genommen werden musste.
Es war jedoch ein starkes Ergebnis für unsere Wehr: 1. Und 2. Platz in Bronze für die FF Merkenbrechts

In Silber waren die Leistungen unserer Gruppen ebenfalls sehr gut. Mit fehlerfreien Leistungen belegte man hier Platz 1, 3 und 5
Gruppe 1: 22,38 Sekunden -> 1. Platz
Gruppe 2: 26,18 Sekunden -> 3. Platz
Gruppe 3: 31 Sekunden -> 5. Platz

Der Gruppe 1 war der Gesamtsieg somit nicht mehr zu nehmen und der große Wanderpokal verbleibt nun zumindest ein Jahr in Merkenbrechts.
Betreffend der vergebenen Pokale muss man der FF Großgerharts ein großes Lob aussprechen, wie man auf den Fotos sehen kann, waren die Pokale wirklich sehr groß und machten ordentlich was her.

Bedanken möchten wir uns bei unserem Trainer, welcher einen sehr großen Anteil an diesen Erfolgen hat und uns auch am Bewerb unterstützt hat.

Danke auch an die FF Großgerharts für die gelungene Gestaltung des Bewerbs; wir freuen uns schon auf nächsten Jahr, wenn wir darum kämpfen werden den Wanderpokal zu verteidigen.

Teile diesen Beitrag:

Titelverteidigung & fixer Gewinn des Wanderpokals @ Battle of the light der FF Heinreichs

Knapp 40 Gruppen nahmen am diesjährigen Battle of the light der FF Heinreichs teil, wobei wir wieder drauf stolz sind, dass wir die einzige Wehr im Teilnehmerfeld waren, welche 3 Gruppen stellen konnte.
Die Gruppe 1 reiste als Titelverteidiger an und da man auch bereits 2014 in Heinreichs als Sieger hervor ging, würde ein erneuter Bewerbssieg den fixen Gewinn des Wanderpokal bedeuten.

Im Grunddurchgang lieferte die Gruppe 3 mit einer Zeit von 24,56 Sekunden eine gute Leistung ab, welche jedoch leider mit Fehlerpunkten geahndet wurde, sodass man sich leider nicht für die KO-Duelle qualifizieren konnte.

Der Gruppe 1 und Gruppe 2 erging es im Qualifying leider auch nicht besonders gut, da Beide nachkuppeln mussten, konnten sich aber dennoch als 6. und 7. für den KO-Durchgang qualifizieren. Bedanken müssen wir uns hier bei unserem Trainer Max: noch vor einem Jahr hätte dies wohl eine wesentlich schlechtere Zeit bedeutet, dank des guten Trainings und der Optimierung der Abläufe wurde der Zeitverlust beim Nachkuppeln deutlich reduziert.

Im ersten KO Duell trat die Gruppe 2 gegen die FF Gastern an, welche mit schnellerer Arbeitszeit und weniger Fehlerpunkte geschlagen werden konnte. Die Gruppe 1 zeigte gegen die Gruppe Waldreichs I Ihre wohl beste Leistung an diesem Abend: starke 19,9 Sekunden trotz Nachkuppeln und ging somit in diesem Duell auch als Sieger hervor.

In der zweiten Runde traf die Gruppe 2 auf die FF Eulenbach. In diesem Duell zeigte diese Gruppe welch großes Potential in Ihnen steck. Man konnte mit einer guten Zeit von 20,2 Sekunden deutlich vor den Konkurrenten abschlagen, bekam aber leider 20 Fehlerpunkte, da sich der Saugkopf von der Kupplung gelöst hat.
Im Endergebnis konnte die Gruppe 2 den 7. Platz belegen, mit welchem man jedenfalls auch zufrieden sein kann; dennoch wurmte es unsere ehrgeizigen Männer etwas, da man sich hier die greifbare Chance vertan hat ins Halbfinale aufzusteigen.

So lag es wieder an der Gruppe 1 welche sich in einem spannenden Duell knapp gegen die FF Süßenbach durchsetzen konnte. Im Halbfinale trafen unsere Männer auf die FF Kleinschönau welche wir mit einer guten Leistung ebenfalls  schlagen konnten.

Somit standen wir erneut im Finale des 13. Battle of the light der FF Heinreichs: FF Eulenbach war unser Gegner. Es lief bei uns im Finale zwar nicht  ganz optimal, aber man konnte sich deutlich durchsetzen und somit auch 2017 den Bewerb gewinnen.

Durch diesen Sieg konnten wir uns gleich doppelt freuen, wir bekamen als Sachpreis eine Husqvarna Motorsäge sowie dürfen wir den großen Wanderpokal aus Granit für immer unsere Eigen nennen. Dies hat seit Bestehen des Bewerbs neben uns bis dato nur eine Wehr geschafft.

Entsprechend groß und zurecht auch stolz waren unsere Männer auf den bzw. die erzielten Erfolge.

Wir möchten uns bei der FF Heinreichs für die tolle Abhaltung des Bewerbs bedanken und freuen uns schon auf nächsten Jahr, wenn wir wieder nach Heinreichs fahren dürfen.
Intern möchten wir uns bei unserem Trainer Max bedanken, welcher aus beruflichen Gründen, gestern leider nicht vor Ort sein konnte. Danke für dein Engagement und deinen Einsatz für uns und es freut uns besonders dir hierfür diesen Sieg widmen zu dürfen.
Außerdem möchten wir uns bei den mitgereisten Fans bedanken, welche uns auch lautstark unterstützten.

 

Teile diesen Beitrag:

5. Platz bei Thayatalcup @ FF Raabs an der Thaya

Bereits im Vorfeld machte der Wettergott den Thayatalcup spannend; aufgrund des in der letzten Tagen anhaltenden Dauerregens war es bis zuletzt unklar ob der Bewerb mit oder ohne Löschangriff ausgetragen werden kann.
Glücklicherweise konnte der Bewerb dann doch im Freien am Sportplatz ausgetragen werden.

Als einzige Wehr im gesamten Starterfeld konnten wir 2 Gruppen stellen. Im ersten Qualifikationslauf hatten bei beiden Gruppen die Bewerter leider einiges zu bemängeln, sodass wir uns auf den zweiten Lauf konzentrieren mussten.
Der Gruppe 1 gelang dies mit einer Zeit von 33,27 und einer fehlerfreien Ausführung etwas besser als der Gruppe 2 welche leider wieder keinen fehlerfreien Lauf auf den Boden bringen konnten. Die tolle Zeit der Gruppe 1 hätte sogar noch etwas besser ausfallen können, da das Ansaugen nicht optimal verlief.

Im ersten Durchgang des KO-Duell kam es zu einem internen Duell – Merkenbrechts 1 gegen Merkenbrechts 2. Ein solches Duell hat den Vorteil, dass man sicher sein kann, dass eine Gruppe weiterkommt, hat aber  auch den Nachteil, dass für eine Gruppe der Bewerb hier zu Ende sein wird. Im direkten Duell zeigte die Gruppe 2 Ihre beste und fehlerfreie Leistung vom ganzen Bewerb. Dennoch war die Gruppe 1 noch etwas schneller und Entschied das Duell für sich.

In der nächsten Runde trafen wir auf die FF Eulenbach. Im direkten Duell sah es eigentlich bis zum Schluss gut für uns aus, da wir etwas schneller waren. Doch dann wollte der Schlauchträger vom Wassertruppführer partout nicht aufgehen, sodass uns die junge Gruppe aus Eulenbach überholte und früher abschlagen konnte als wir.
Somit war der Bewerb für uns etwas früher als erhofft zu Ende, aber man darf über den erzielten 5. Platz nicht unzufrieden sein. Die Leistungen waren grundsätzlich gut und unser Trainer hat schon wieder einige Punkte festgestellten können, wo wir noch Übungsbedarf haben.

In einer wirklich beeindruckenden Vorbildfunktion zeigte Max mit seinen Kameraden wie man es besser machen kann. Mit einer wirklich beeindruckenden Konstanz zog die B-Gruppe der FF Haselbach in das Finale ein und musste sich erst dort von der FF Matzles geschlagen geben. Respekt und herzliche Gratulation für diese Leistung!

Bei der Siegerehrung erhielten wir einen wirklich schönen Glaspokal, welcher sicherlich wieder einen Ehrenplatz in unserer Regalwand erhalten wird.

Wir möchten der FF Matzles zum verdienten Bewerbssieg gratulieren und uns bei der FF Raabs für die tolle Ausführung des Bewerbs bedanken. Wir hoffen, dass der Bewerb nächstes Jahr wieder bei schönerem Wetter ausgetragen kann und können heute schon versprechen, dass wir fix wieder dabei sein werden.

Teile diesen Beitrag: