Trainingslager in Borovany (CZ)

Bereits zum 3. Mal fuhren wir zur Vorbereitung auf die anstehende Wettkampfsaison mit beiden Gruppen in das nahegelegene Trainingslager nach Borovany.

Das Wetter war zwar besser als der Wetterbericht vorhersagte, aber leider dennoch nicht optimal für unseren Freiluftsport. An beiden Tagen wurde leider eine Trainingseinheit von Regen begleitet.

Vorallem aber Dank unserem Trainerteam (Max Gaugusch für die Gruppe 1 und Alexander Lirnberger für die Gruppe 2) machte das anstregende und abwechslungsreiche Training auch heuer wieder wirklich Spaß. Es war echt hervorragend, was sich hier Beide einfallen ließen um die Mannschaft – trotz Muskelkater – bei Laune zu halten. Wir möchten uns hierzu nochmals recht herzlich bei euch bedanken, da man merkte, dass hier ein Konzept dahintersteht, welches akribisch genau im Vorfeld ausgearbeitet wurde.

22. Platz @ Parallel-Kuppel-Cup um die Crystal-Trophäe

Vor 10 Jahren reiste bereits eine Gruppe aus Merkenbrechts nach Bischofstetten um am Parallel-Kuppel-Cup teilzunehmen.

Bild vom Bewerb 2009

Nach dieser langen Abstinenz beschloss unsere junge Gruppe Merkenbrechts 3 sich heuer wieder der Herausforderung zu stellen.

Insgesamt durfte der Veranstalter 78 Gruppen aus mehreren Bundesländern begrüßen. Im ersten Grunddurchgang zeigten unsere Männer man mit 19,74 Sekunden eine gute Leistung und konnten sich somit für die KO-Duelle der besten 32 qualifizierten.

In der ersten Runde musste man sich mit einer Zeit von 21,05 Sekunden und 10 Fehlerpunkte bereits leider früh geschlagen geben. In der Gesamtwertung konnte man den sehr guten 22 Platz belegen und durfte sich sogar über einen Pokal freuen..

Es ist sehr erfreulich, dass unsere junge Gruppe wieder einmal mehr gezeigt hat, dass die kürzlich gezeigten Leistungen nicht „zufällig passiert sind“, sondern konstant abgeliefert werden können.


3. und 5. Platz bei der Woodquarter Kuppelchallenge 2019 @ FF Albrechts

Nach dem Erfolg im Jahr 2018 besuchten wir auch heuer wieder mit 2 Gruppen die Woodquarter Kuppelchallenge der FF Albrechts. Stolze 55 Gruppen nahmen an diesem Bewerb teil, wobei – zumindest gefühlt – der Großteil aus unseren Nachbar-Bundesland Oberösterreich anreiste.

Im Qualifikationsdurchgang wollte es noch nicht so recht für uns laufen. Mit durchwachsenen Leistungen konnte man sich zwar den 12. und 14. Platz und somit für die erste Runde im KO-Durchgang sichern, war mit der gezeigten Leistung aber nicht wirklich zufrieden.

In der ersten KO-Runde wurden schlagartig die Leistungen aller Bewerbsgruppen besser! Auch wir konnte unsere Leistungen nun endlich abrufen: die Gruppe 1 setzte sich klar mit 18,64 Sekunden durch, die Gruppe 2 war mit 21,35 Sekunden ebenfalls der Sieger.

1/16-Finale war die Gruppe 1 mit 17,97 Sekunden ebenfalls nicht zu schlagen. Die Gruppe 2 war mit einer Zeit von 18,47 Sekunden der FF Rainbach zwar unterlegen, konnte sich aber aufgrund der guten Leistung dennoch freuen, da man sich als Lucky Loser ebenfalls für als Achtel-Finale qualifizieren konnten.

In diesem Durchgang kam es „leider“ erneut zu einem Dorf-Battle, beide Gruppen mussten gegeneinander antreten. Im internen Duell zeigten Beide mit 17.88 und 18.02 Sekunden top Leistungen! Die glücklichen Sieger waren am Ende die „Old Boys“ der Gruppe 1. Aufgrund der starken Leistung sicherte sich aber die Gruppe 2 den 5. Gesamtrang (von 55 Gruppen)!

Die Gruppe 1 hatte im Halbfinale besonders Pech, mit einer 18,42 Sekunden war man schneller als der spätere Bewerbssieger (FF Pröselsdorf), doch beim Ablegen des Saugkopfes ging die Kupplung auf, was 20 Fehlerpunkte kostete.

Im Duell um Platz 3 gab es gegen die FF Pyhra/Obertiefenbach ebenfalls ein Fotofinish, welches wir ebenfalls für uns entscheiden konnten. Somit erkämpften wir zum zweiten Mal in Folge den großartigen 3. Platz bei der Woodquarter Kuppelchallenge.

Foto NÖN.at

Mit den beiden riesigen Glaspokalen, welche wir dieses Jahr sogar heil nach Hause bringen konnten, hatten unsere Männer eine große Freude. Diese wertvollen Trophäen werden einen Ehrenplatz in unserem Feuerwehrhaus erhalten.
Versüßt wurde dieser Triumph mit 70 Liter Bier von der Bierbrauerei Schrems , wofür wir uns vorab schon recht herzlich bedanken möchten! Ebenfalls möchten wir uns bei LR Gottfried Waldhäusl bedanken, welcher uns als „beste Gruppe niederösterreichs“ eine Runde spendierte.

Last but not least möchten wir uns bei unserem Trainer Max bedanken, welcher uns erneut perfekt für die Bewerbssaison 2019 vorbereitet hat bzw. wird. Er und unsere gesamte Wehr können wirklich stolz auf die gezeigten Leistungen beider Gruppen sein! Bei einem solch starken Starterfeld gleich 2 Gruppen unter den Top 5 zu haben ist mehr als beachtlich und zeigt, dass vorallem die Gruppe 2 nun endlich über die nötige Routine und Nervenstärke verfügt um auch ganz vorne mitzumischen.

Wir gratulieren dem verdienten Sieger FF Pröselsdorf (wurden die letzten 3 Jahre immer Zweiter) und möchten uns für die erneut gelungene Austragung des Kuppel-Events bei der FF Albrechts bedanken.

Kombi-Sieger und Mega-Teamleistung beim Saugerkuppeln der FF St. Marein

Die FF St. Marein veranstaltete zum ersten Mal ein Saugerkuppeln in der Mehrzweckhalle in Irnfritz. Die Kameraden ließen sich hier etwas Besonderes einfallen, da dieser Bewerb in Bronze und Silber im KO-Modus ausgetragen wurde.

Die FF Merkenbrechts reiste mit 3 Gruppen (3 Bronze / 2 in Silber) in Bestbesetzung an und zeigte bereits – unter Beobachtung von unserem Trainer Max – in den Grunddurchgängen tolle Leistungen. In Bronze (4. 5. und 6. Platz) und auch in Silber qualifizierten sich alle Gruppen locker für die KO Duelle.

In Bronze kämpften sich sogar alle 3 Gruppen bis in Viertelfinale vor. Trotz einer Spitzenleistung von 17,52 Sekunden waren unsere Männer der Gruppe 3 in einem spannenden Duell der FF Scheideldorf unterlegen. Die Gruppe 2 musste sich der FF Matzels geschlagen geben. Dennoch waren unsere Männer über den erzielten 5. und 6. Platz sehr glücklich uns zu Recht auch stolz.
Die Gruppe 1 konnte im Halbfinale – trotz Nachkuppeln – die FF Matzles knapp besiegen und stand somit im Finale gegen die FF Sperkental. Hier riskierten wir aber doch etwas zuviel und mussten sogar 2 x Nachkuppeln: Wir gratulieren der FF Sperkenthal zum Sieg in Bronze.

In Silber konnten sich beide teilnehmenden Gruppen bis ins Halbfinale vorkämpfen. Hier lautetet das Duell dann aber Merkenbrechts 1 gegen Merkenbrechts 2. Unsren Männern war vor diesem Prestige-Duell die Anspannung anzusehen; das glücklichere Ende hat die Gruppe 1 welche knapp etwas früher abschlagen konnte und somit ins Finale einziehen konnte.
Hier trafen wir abermals auf die FF Sperkental, wobei sich unsere Wehr hier durchsetzen und somit den Bewerb in Silber für sich entscheiden konnte.

Zusammenfassung der Ergebnisse:
Bronze:
Merkenbrechts 1: 2. Platz
Merkenbrechts 2: 6. Platz
Merkenbrechts 3: 5. Platz

Silber:
Merkenbrechts 1: 1. Platz
Merkenbrechts 2: 4. Platz

In der Kombi-Wertung (Bronze und Silber) waren wir ebenfalls der Sieger und erhielten einen riesigen hölzernen Kupplungsschlüssel als Wanderpokal.

Das Erfreulichste an diesem Tag war aber vorallem unsere großartige Teamleistung. Dieser starke Gesamtauftritt trägt die Handschrift von unserem Trainer Max.

Wir möchten der FF St. Marein zur gelungenen Generalprobe gratulieren. Besonderes Lob möchten wir dem Veranstalter für Bewerbsbahn sowie die Gerätschaften aussprechen, welche wirklich spitzenmäßig vorbereitet waren.


Aus kameradschaftlicher Sicht möchten wir bei Kamerad LM Norman Ganser bedanken, welcher seinen SKI-Urlaub extra verschoben hat um mit uns an diesem Bewerb teilzunehmen zu können.



4. und 6. Platz bei den 1. NÖ Landesfeuerwehr-Skimeisterschaften

2 Kameraden unserer Wehr (LM Norman Ganser und OFM Alexander Lirnberger) stellten sich der Herausforderung bei den ersten NÖ Landesfeuerwehr-Skimeisterschaften in Mönichkirchen.

Es war das erste Ski-Rennen welches als Landesfeuerwehr-Skimeisterschaft ausgetragen wurde und von über 300 Rennläufer (Kameraden) aus ganz Niederösterreich besucht wurde.

Umso erfreulicher ist es, dass unsere Männer extrem flott unterwegs waren. In ihren Altersklassen erreichten Sie den 4. und 6. Platz! Man war somit bei dieser Landesfeuerwehr-Skimeisterschaft die schnellte Feuerwehr aus dem Waldviertel.

Unseren beiden Männern gratulieren wir herzlich zum großen Erfolg!


4. und 7. Platz beim Winterkuppler der FF Eberweis

Als Titelverteidiger fuhren wir auch heuer wieder mit 2 Gruppen nach Heidenreichstein um Winterkuppler der FF Eberweis teilzunehmen.

Das Besondere an diesem Bewerb ist der Zeitpunkt an welchem dieser ausgetragen wird, da viele Wettkampfgruppen sich hier noch hier im „Winterschlaf“ verweilen. Erfreulich ist, dass im Vergleich zu den Vorjahren die Anzahl der teilnehmen Gruppen deutlich erhöht werden konnte. Stolze 39 Gruppen – mit zahlreichen Spitzengruppen – durfte der Veranstalter begrüßen.

Die Gruppe 1 hatte leider 2 Ausfälle zu verzeichnen, welche aber durch ihre Ersatzmänner sehr gut kompensiert werden konnten: man qualifizierte sich für als Sechster für das 16-er Turnier (20,07 Sekunden).

Die „Überraschung“ lieferte aber unsere junge Gruppe welche sich als Fünfter qualifizierte (19,09 Sekunden) ebenfalls für das 16-er Turnier qualifizierte.

Der weitere Bewerb wird im Turniermodus ausgetragen; jede qualifizierte Gruppe zieht einen Turnierplatz, welcher in weiterer Folge die künftigen Paarungen definiert (ähnlich den KO-Duellen einer Fußball-WM).

In der ersten Runde setzte sich die Gruppe 1 gegen die FF Albrechts durch, die Gruppe Merkenbrechts 3 entschied ein spannenden Duell gegen die FF Schandachen für sich.

Im Viertelfinale kam es zu einem Dorf-Battle; das Duell lautete „Merkenbrechts 1“ gegen „Merkenbrechts 3“. In einem besonders spannenden und sehr engen Duell waren die Routiniertes um eine Nuance schneller 18,64 Sekunden vs. 19,02 Sekunden.

Die Gruppe 1 hatte aber in weiterer Folge im Halbfinale sowie im Duell um den Platz 3 das Nachsehen. Angesichts der Ausfälle kann/muss man aber mit dem 4. Platz zufrieden sein. Dennoch war etwas Wehmut dabei, da die Titelverteidigung leider nicht gelungen ist.

Die Leistungen der zweite Gruppe (Merkenbrechts 3) waren aber das „Highlight“ des Abends. So sichere, konstante und vorallem schnelle Leistungen den ganzen Abend über zu zeigen, überraschte im positiven Sinne. Dementsprechend stolz waren unsere Männer über den 7. Platz, vorallem wenn man bedenkt, dass man diesen bei einem sehr starken Starterfeld erreich hat. Man kann nur sagen „Burschn macht’s weiter so„.

Wir gratulieren dem Bewerbssieger und möchten uns bei der FF Eberweis für die Austragung des tollen Bewerbs bedanken.



Katastropheneinsatz in Annaberg (Bezirk Lilienfeld)

Bereits seit den frühen Morgenstunden sind 6 Männer der FF Merkenbrechts im Katastropheneinsatz in Annaberg (Bezirk Lilienfeld).

Der KHD-Zug (unter der Leitung von HBI Werner Schatzko) wurde zum Schneeeinsatz angefordert und musste vorallem Dächer (mit bis zu 2m Schnee) räumen sowie auch andere Schneeräumungsarbeiten durchführen.

Mitgliederversammlung inkl. Angelobung von 2 Kameraden

Die alljährliche Mitgliedersammlung wurde auch heuer am 05. Jänner im Gasthaus Fucker abgehalten.
38 Mitglieder unserer folgten der Einladung; als Ehrengäste konnten Ehrenkommandant-Stellvertreter Gerhard Ruthner sowie Ortsvorsteher Franz Bauer begrüßt werden.

Nach der Schweigeminute erfolgte die Verlesung des Protokolls durch LM Thomas Steinschaden, sowie die Verlesung der Bilanz inkl. Ball- und Festabrechnung durch V Daniel Herzog.

Alle Mitglieder wurden von Fachchargen über Neuerungen bzw. den Tätigkeiten des letzten Jahres informiert. SB Marco Nussbaum übergab sein Amt als Funkwart an OFM Thomas Böhm.

Kommandant Martin Böhm fand lobende Worte für die geleisteten Aktivitäten. Ebenso wurde der Brandeinsatz nochmals intensiv besprochen und analysiert.

Der erfreuliche Höhepunkt des Abends war die Angelobung von 2 neuen Kameraden PFM Alexander Maskow und André Reisinger.

LM Otto Herzog feiert 70. Geburtstag

Anlässlich seines 70. Geburtstag lud Kamerad LM Otto Herzog das Kommando der FF Merkenbrechts zu einer Feierlichkeit ein.

Unser „Dorfwirt“ Otto trat 1969 unser Wehr bei und unterstützte uns bei Einsätzen, Festen und ist auch heute noch bei kirlichen Ausrückungen  mit dabei.

Wir bedanken uns für die Einladung und wünschen unserem Jubilar Glück und Gesundheit sowie alles Gute zum Geburtstag.