Grenzlandmeisterschaften 2014 in Völklingen

Am 12.09.2014 traten wir um 06:00 Uhr früh die Reise in das rund 850 Kilometer entfernte Völklingen in Deutschland an. Dort wartete auf uns ein ganz besonderer Bewerb, da wir am folgenden Tag die Möglichkeit hatten 4 Medaillen an einem Tag zu erwerben.

  • Bronze LFV Rheinland-Pfalz
  • Bronze LFV Luxemburg
  • Silber LFV Luxemburg
  • Sonderedition Grenzlandmeisterschaften 2014

Die Anreise dauerte Aufgrund der Wetterlage (Dauerregen) sowie div. Baustellen und hohen Verkehrsaufkommens länger als befürchtet, sodass wir erst gegen 16:00 Uhr die Ortstafel von Völklingen zu Gesicht bekamen.

In Völklingen wurden wir von der Heimatwehr äußert herzlich – ua. mit Freibier – empfangen und begrüßt. Auch bezüglich der Unterkunft (ein neu renovierter vollkommen ausgestatteter Turnsaal einer Schulanlage) und dem uns entgegengebrachten Vertauen waren wir schwer beeindruckt.

Den Freitagabend ließen wir dann im Nachbarort Saarbrücken ausklingen.

Am nächsten Tag waren schon alle auf den anstehenden Wettkampf gespannt. Der erste Bewerb war jener der LFV Rheinland-Pfalz wo wir in Bronze antraten. Wir erzielten beim Löschangriff eine Zeit von 45,5 Sekunden sowie 10 Strafpunkte für falsches Arbeiten. Die erste Medaille war uns somit aber sicher.

Gegen die Mittagszeit stand der Bewerb in Bronze des LFV Luxemburg am Programm. Mit der Sicherheit nicht ohne leere Hände nach Hause fahren zu müssen, konnten wir unsere Leistung etwas steigern. Nach genau 39 Sekunden stoppte unser Schlauchtruppführer (Mani Nussbaum)  die Zeitnehmung. Leider unterlief uns auch international ein Fehler welchen wir  bereits mehrmals auf nationalen  Bewerben hinnehmen mussten (Schleifen der Kupplung bei Herstellen der B-Leitung). Für diesen Fehler bekamen wir 5 Strafsekunden. Auf der Staffellaufbahn welche im Saarland viel strenger und korrekter bewertet wird, erhielten wir ebenso 5 unnötigen Starfsekunden; aufgrund einer übertretenen Linie nach einer misslungenen Strahlrohrübergabe.
Wir würden uns wünschen, dass diese Form der korrekten, strengen aber vorallem fairen Bewertung auch in unserem Bezirk umgesetzt wird.

Am Nachmittag betraten wir zum letzen Mal die Bewerbsbahn, diesmal in der Kategorie Silber LFV Luxemburg. Alle10 Männer müssen hier zur Losung antreten, wobei 2 – der Gruppenkommandant und Melder – gesetzt sind. Ein Mann – in unserem Fall Jochen Hübl – zieht ein Freilos. Das Losgluck blieb uns leider fremd, dennoch konnten wir uns auch hier die Medaille souverän sichern.

Die Siegerehrung verlief feierlich und zügig. Leider waren unsere internationalen Leistungen nicht so überzeugend wie erhofft, sodass wir uns nicht im absoluten Spitzenfeld platzieren konnten.
Beeindruckt waren alle von der Vorstellung der Musikkapelle welche uns mit tollen Rhythmen und Klängen feierlich in das Stadion führte.

Wir möchten uns auf diesem Wege nochmals bei der FF in Völklingen bedanken, welche uns sehr herzlich und  fürsorglich aufgenommen hat. Ebenso möchten wir uns auch bei der FF Schönfeld (im Marchfeld) bedanken, welche uns immer die Kupplungsschlüssel borgte.

Impressionen:

 

Eine Antwort auf „Grenzlandmeisterschaften 2014 in Völklingen“

  1. Hallo Kameraden,
    es ist zwar schon einige Zeit her aber ich schau mal auf den Seiten der Bewerbsgruppen die in Völklingen waren vorbei, es freut mich sehr das es euch bei uns gefallen hat und ihr mit der Bewertung zufrieden wart.
    Ich wünsche der Bewerbsgruppe im nächsten Jahr viel Erfolg und eine Verletzungsfreie Saison.
    Vielleicht sehen wir uns ja nächstes Jahr in Mank beim Landesberweb von NÖ.

    Gruß aus dem Saarland
    Rainer Eichenwald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.