Abschnittsbewerb in Großweißenbach

Der zweite von insgesamt 4 Abschnittsbewerben im Bezirk Zwettl wurde heuer von der FF Großweißenbach veranstaltet. Wir sind erneut mit 2 Gruppen angereist und hatten dieses Mal sogar eine kleine Gruppe an Fans mit.

Die Gruppe 2 ist zuerst in Bronze angetreten und zeigte mit 38,0 Sekunden erneut eine gute Leistung; leider kamen hierzu aber noch 15 Fehlerpunkte hinzu. Mit einer im Vergleich zum letzten Mal stark verbesserten Zeit beim Staffellauf konnte man den 8. Platz erreichen.

Die Gruppe 1 war in Bronze zu Beginn sehr gut unterwegs, leider musste die letzte Kupplung nachgekuppelt werden, sodass die Stoppuhr erst bei 37,0 Sekunden stehen blieb. Mit der zweitbesten Staffelllaufzeit des Tages konnte man noch ein paar Punkte „aufholen“, musste sich aber dennoch mit dem 5. Platz begnügen.

In Silber hat die Gruppe 2 beim Ziehen der Positionen großes Glück: einige Männer zogen Ihre Stammposition. Das Kuppeln verlief mit ca. 22 Sekunden erwartungsgemäß sehr gut, jedoch hatte leider der Angriffstrupp bei der ersten B-Kupplung und beim Verteiler Probleme. Am Ende war es mit 42,3 Sekunden eine super Leistung, dennoch war man etwas wehmütig, da man locker 3-4 Sekunden schneller hätte sein können/müssen. Die Freude über den 4. Platz war am Ende des Tages natürlich dennoch sehr groß.

Die Gruppe 1 hatte in Silber nicht soviel Glück wie die Kameraden der Gruppe 2: Niemand konnte seine Stammposition ziehen. Dennoch zeigte man – unter Beobachtung von unsrem Trainer Max – beim Kuppeln eine sehr gute Leistung und benötigte nur ca. 20 Sekunden bis zu „angesaugt“. Am Ende zeigte die Anzeigetafel 38,8 Sekunden an. Unsere ehrgeizigen Männer freuen sich zwar über diese gute Zeit, aber man wusste auch, dass hier noch etwas mehr drinnen gewesen wäre, da beim Ankuppeln des Strahlrohrs unser Wassertruppführer Probleme hatte. Beim Staffellauf konnte man in Silber sogar die Tagesbestleistung erzielen.

Wir möchten uns bei der FF Großweißenbach für die Abhaltung des Bewerbs bedanken.

Teile diesen Beitrag: