FF Merkenbrechts ist Bezirkssieger in Silber & 2. Platz in Bronze

Am 23.06. fand in Großnondorf der vierte und somit letzte Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerb statt, wo am Ende auch die Bezirkswertung durchgeführt wird. Wie seit einigen Jahren im Bezirk Zwettl üblich, werden die besten 3 Ergebnisse der 4 Abschnittsbewerbe addiert und somit der Bezirkssieger ermittelt.
Die Ausgangslage war folgende, dass wir in Bronze schon eine extrem gute Leistung abliefern müssten um den Kameraden aus Scheideldorf den Sieg noch strittig zu machen. In Silber lag es in unserer Hand, ein solider und vorallem fehlerfreier Lauf sollte ausreichen um sich den Wanderpokal Hl. Florian zu sichern.
Deshalb traten wir auch zuerst in Silber an und wollten den von Trainer angeordneten sicherer und soliden Lauf zeigen. Doch es kam ganz anders, die Schläuche verrollten beim Auflegen, dem Schlauchtruppmann fiel der Schlauch aus der Hand, der Maschinist übergab die Schlüsseln nicht richtig usw.: am Ende waren es über 47 Sekunden und 10 Fehlerpunkte, die schlechteste Leistung dieses Jahres! Wir glaubten alle, dass wir nun die Führung abgegeben haben. Doch nach und nach merkten wir, dass es unseren Konkurrenten auch nicht besser erging und wir somit wieder in Front liegen. Nach einigen Berechnungen waren wir uns dann auch sicher, WIR SIND BEZIRKSSIEGER 2018 IN SILBER.
Erwähnen möchten wir in diesen Zusammenhang aber auch wir knapp – und vorallem mit welch ärgerlichem Fehler – wir den Kameraden aus Groß Gerungs überlegen waren. Großen Respekt mit welcher Sportlichkeit und Kameradschaftlichkeit sich die Groß Gerungser sich dennoch uns gegenüber zeigten!

Die Gruppe 2 trat zuerst in Bronze an und mussten sich aufgrund vieler Ausfälle mit einem Routinier verstärken: Danke Helmut Hübl, dass du für uns eingesprungen bist! Die Gruppe 2 kämpfe um einen Platz unter den Top 5 im Bezirk, die Zeit war mit 43 Sekunden gar nicht einmal so schlecht, aber der fehlende Einsatz des Angriffstrupps hatte zur Folge, dass man noch 10 Fehlerpunkte für eine falsche Endaufstellung in Kauf nehmen musste. Am Ende war es dann leider „nur“ der 8. Platz im Bezirk.

Die Gruppe 2 trat dann gleich in Silber an lieferte – wie die Gruppe 1 – ihr wohl schlechtestes Ergebnis dieses Jahres. Auch hier konnte sich die Gruppe 2 aber auch den 8. Platz in der Bezirkswertung sichern.

Die Gruppe 1 versuchte in Bronze einen Hop oder Top-Lauf, musste aber leider nachkuppeln und somit kamen wir hier nicht über eine Zeit von 33,4 Sekunden hinaus. Das Bewerterteam fand lobende Worte wie rasch und sauber wir das Nachkuppeln vollzogen haben; dennoch war uns klar, dass wir uns mit dem 2. Platz in der Bezirkswertung begnügen müssen, die Kameraden der FF Scheideldorf waren in dieser Disziplin heuer einfach schneller: herzliche Gratulation zu dieser Leistung!

Gratulieren möchten wir auch unserem Trainer Max und seinen Kameraden der FF Großhaselbach für den Sieg der Bezirkswertung Silber B. Wir wollen ihm aber nicht nur gratulieren sondern vorallem unserem „Vater des Erfolges“ auch ein unendlich großes DANKE aussprechen.

Unser Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Sigi Ganser wird ebenfalls eine große Freude haben: 3 von 4 Wanderpokalen der Bezirkswertung verweilen zumindest ein Jahr im Abschnitt Allentsteig.

Abschnittsbewerb @ FF Großgöttfritz

Die Bewerbssaison 2018 wurde am 02.06. mit dem Abschnittsbewerb in Großgöttfritz eröffnet. Unsere Wehr konnte erneut 2 Gruppen stellen und trat bei feuchten Bodenverhältnissen nahezu zeitgleich in Bronze an.

Die Gruppe 2 lieferte eine fehlerfreie Leistung und benötigte 42,7 Sekunden. Aufgrund einer ausbaufähigen Leistung am Staffellauf rutsche man noch knapp aus den Pokalrängen (6. Platz).

Die Gruppe 1 lieferte ebenfalls eine fehlerfreie Leistung und benötigte 33,5 Sekunden. Trotz der Tagesbestleistung am Staffellauf waren wir in Summe unseren Kameraden aus Scheideldorf um 0,08 Sekunden (!) sehr knapp unterlegen. Dennoch konnten wir uns über den 2. Platz sehr freuen.

In Silber erwischte die Gruppe 2 keinen allzu guten Tag. Mit einer Zeit von 54 Sekunden gesellten sich leider noch ein paar Fehlerpunkte hinzu. In unserer Wertungsklasse Gäste 1 konnte man sich dennoch den 8. Platz sichern.

Beim Ziehen der Positionen hatte die Gruppe 1 etwas Glück, da gleich 3 Männer Ihre Stammposition ziehen konnten. 39,4 Sekunden benötige man, bis die Stoppuhr stehen blieb. In unserer Wertungsklasse konnte man sich mit dieser Leistung den 1. Platz sichern.

Wir gratulieren den weiteren Siegergruppen und möchten uns bei der FF Großgöttfritz für die Ausrichtung des Bewerbes bedanken.

2. Platz beim Flutlichtsaugerkuppeln @ FF Drösiedl

Unser junge Gruppe besuchte das Flutlichtsaugerkuppeln der FF Drösiedl. Dieser Bewerb wird in 2 Läufen absolviert, wobei die Ergebnisse beider Durchgänge summiert werden.

Im ersten Durchgang hatten unsere Männer leider Probleme und wurden zudem mit 10 Fehlerpunkten bestraft.

Im zweiten Lauf wurde aber die große Aufholjagd gestartet und man lieferte die Tagesbestzeit mit 22,81 Sekunden. Dank dieser guten Leistung sicherte man sich den 2. Gesamtrang. Die Freude unsere Junggruppe war natürlich entsprechend groß.

Wir gratulieren dem Sieger und möchten uns bei der FF Drösiedl für die Abhaltung des mittlerweile schon traditionellen Flutlichtsaugerkuppelns bedanken.

Saugerkuppeln in Süßenbach: 10 mal probiert – beim 11. mal ist es dann passiert!!

Auch heuer haben unsere Freunde von der FF Süßenbach wieder das traditionelle Saugerkuppeln veranstaltet. Bis dato haben wir in unser Wettkampf-Landkarte Süßenbach als „schwarzen Fleck“ betrachten müssen: in letzten 10 Jahre kamen wir über den 2. Platz nicht hinaus.

Heuer reisten wir – als einzige Wehr – mit 3 Gruppen an. Die Besonderheit am Bewerb in Süßenbach ist, dass es hier nur eine Gesamtwertung gibt, welche sich aus der Addition der Leistungen von Bronze und Silber ergibt.

Die Gruppe 3 hatte in Bronze leider einen Fehler beim Anlegen der Leine und musste 10 Fehlerpunkte hinnehmen, mit einer fehlerfreien Leistung in Silber konnte man den 12. Platz in der Gesamtwertung belegen.

Für die Gruppe 2 lief es aber viel besser, mit 2 fehlerfreien Durchgängen und Zeiten von 21,9 und 29,7 Sekunden belegte man den tollen dritten Platz.

Vor dem Antritt der Gruppe 1 zeigte der Titelverteidiger FF Matzels, dass sie auch heuer wieder um den Sieg mitkämpfen wollen und lieferten – speziell in Silber – eine wirklich gute Leistung.
Die Gruppe 1 erwischte in Bronze einen guten Durchgang (18,8 Sekunden). In Silber zog niemand seine Stammposition; dennoch war uns mit einer fehlerfreien Leistung und einer Zeit von 24,7 Sekunden dieses Jahr der Sieg nicht zu nehmen.

Dementsprechend groß war die Freude unserer Wettkämpfer, da nun endlich unsere Hartnäckigkeit auch einmal belohnt wurde. Somit bleibt zumindest ein Jahr lang der riesige mit einer Motorsäge geschnitzte Wanderpokal in unserem Besitz.

Auch der dritte Platz unserer Gruppe 2 war heuer wirklich überragend und zeigt, dass unsere Teamleistung ebenfalls Spitze war.

Diesen Sieg – auf welchen wir 11 Jahre gewartet haben – widmen wir unserem Trainer Max. Er hat sicher einen extrem großen Anteil daran, dass wir in Silber die Leistungen nun konstanter abrufen können. Ebenfalls hat er einen wesentlichen Anteil daran, dass auch die Gruppen 2 und 3 ihr Leistungsniveau deutlich anheben konnten.

Wir bedanken uns bei der FF Süßenbach für die Ausrichtung des Bewerbs und hoffen, dass wir auch den nächsten Bewerbserfolg vor 2030 feiern können 🙂

Kuppelbewerbe in Breitenfeld und Großgerharts

Am 19.05. besuchten wir mit 2 Gruppen den Bewerb in Breitenfeld sowie mit einer Gruppe den Bewerb in Großgerharts.

In Breitenfeld lief es für beide Gruppen von Beginn an ziemlich gut.
Gruppe 1 qualifizierte sich mit der Bestzeit für den KO-Bewerb und die Gruppe 2 war ebenfalls vorne vertreten.

Auch die ersten KO-Duelle überstanden beide Gruppen souverän und somit standen beide Gruppen im Halfinale. Hier unterlag die Gruppe 2 der FF Süßenbach, die Gruppe 1 konnte sich mit der Tagesbestzeit gegen die FF Echsenbach durchsetzen.

Im Duell um Platz 3 setzen sich mit einer super Leistung unsere Jungmänner der Gruppe Merkenbrechts 2 durch.

Im Finale gegen die FF Süßenbach mussten wir leider nachkuppeln, was dazu führte, dass wir in einem knappen Duell leider das nachsehen hatten.

Mit der Teamleistung 2. und 3. Platz waren wir sehr zufrieden.


In Großgerharts gab es gleich 3 Wertungen (Bronze, Silber und Gesamt).
In Bronze waren wir mit einer Zeit von 18,55 Sekunden nicht zu schlagen. In Silber liefert wir leider eine wirklich schwache Leistung ab und bekamen zu einer sehr schlechten Zeit auch noch 10 Fehlerpunkte. Mit einer solchen Leistung waren unsere Männer und vorallem unser Trainer nicht zufrieden.

In Bronze belegten wir in Großgerharts den 1. Platz, in Silber den 3. Platz und in der Gesamtwertung den 2. Platz.


Wir möchten uns bei Breitenfeld und Großgerharts  für die tolle Abhaltung der Leistungsbewerbe bedanken und gratulieren den Siegergruppen!

3. Platz bei der Woodquarter Kuppelchallenge 2018 @ FF Albrechts

Die Woodquarter Kuppelchallenge ist in unseren Gefilden wohl eine der größten und vom Leistungsniveau der Bewerbsgruppen (aus NÖ und ÖÖ) auch eine der anspruchsvollsten Kuppelbewerbe.

Stolze 58 Gruppen stellten sich im Jahr 2018 der Herausforderung, wobei wir die einige Wehr waren, welche mit 3 Gruppen an den Start ging.

Viele Gruppen hatten im ersten Qualifikationsdurchgang Fehler, unsere Gruppen blieben aber fehlerfrei:
Gruppe 3:  23,89 Sekunden
Gruppe 2:  21,82 Sekunden
Gruppe 1:  17,79 Sekunden

Im zweiten  Durchgang musste die Gruppe 1 beim Leinen anlegen nachkuppeln und zeigte mit 30,8 Sekunden die hoffentlich schlechte Saisonleistung. Die Gruppe 2 konnte sich etwas steigern und schlug bei einer Zeit von 21,07 Sekunden ab.
Die Gruppe 3 zeigte erneut eine passable Leistung: 26,09 Sekunden. Leider konnten sich unsere Jungmänner aber nicht für die KO Duelle qualifizieren und belegten den guten 28. Gesamtrang (von 58 Gruppen).


Im ersten KO-Duell (Runde der besten 24) traf die Gruppe 1 auf die FF Gerotten und hatte hier erneut große Probleme! Nur mit Glück und Mithilfe (hatten ebenfalls Probleme) der FF Gerotten konnten wir uns in einem sehr knappen Duell durchsetzen.

Mit einer tollen Leistung (20,85 Sekunden) setze sich die Gruppe 2 gegen die FF Pröselsdorf 2 souverän durch und kam somit ebenfalls eine Runde weiter. Die Zeit hätte sogar deutlich unter 20 Sekunden ausfallen können, aber als unser WTF mitbekommen hat, dass wir vorne sind, hat er beim Leinen anlegen mehr auf die Präzision anstelle von Geschwindigkeit Wert gelegt.

Somit waren wir in der Runde der besten 14 die einzige Wehr, welche noch mit 2 Gruppen vertreten war.
Im Duell gegen die FF Weinsteig hatte die Gruppe 2 dann aber leider das Nachsehen. Etwas übermotiviert und dadurch etwas schlampig zeigte die Stoppuhr am Ende 26,54 Sekunden an. Dennoch waren unsere Männer sehr stolz, bei einem solch hochkarätigem Turnier in den Pokalrängen vertreten zu sein und den 12. Gesamtrang zu belegen.
Nach zwei eher schlechten Leistungen in Folge lief es im Duell gegen die FF St. Wolfgang 2 für die Gruppe 1 wieder etwas besser. Mit 18,53 Sekunden konnte man sich hier klar durchsetzen.

Im Viertelfinale lautete das Duell FF Merkenbrechts 1 gegen die FF Weinsteig; jene Wehr welche in der vorhergehenden Runde unsere Gruppe 2 aus dem Bewerb geworfen hat. Es lag somit an der Gruppe 1 eine sagenhafte Serie weiter zu verteidigen. Es hat noch nie eine Gruppe geschafft an einem Bewerb 2 Gruppen von Merkenbrechts in KO-Duellen aus dem Bewerb zu werfen.
Aber unsere Männer zeigten, zum Wohlwollen unseres Trainers Max,  dass sie nun wieder konstant auf hohem Niveau unterwegs sind. Mit einer Zeit von 18,18 Sekunden waren wir schneller als die Kameraden der FF Weinsteig (21,18 Sekunden).

Somit waren wir bei der Woodquarter Kuppelchallenge das erste Mal im Halbfinale und trafen auf die FF Waldenstein 1. Bis zum Ansaugen der Saugleitung an die TS waren wir in einem spannenden Duell sogar leicht vorne. Leider hatte unser Maschinist hier aber Probleme, sodass die FF Waldenstein 1 vor uns abschlagen konnte (17,31 vs 18,06 Sekunden).

Im kleinen Finale um den 3. Platz trafen wir auf die Lichtenau 1. Hervorheben möchten wir hier die gezeigte Fairness und Menschlichkeit der FF Lichtenau: Die Gruppe kam beim Herrichten der Gerätschaften zu uns und wünschte uns alles Gute für das bevorstehende Duell.
Mit tollen Leistungen wurde es erneut ein sehr spanendes Duell, aber nun mit einem erfreulichem Ende für uns! Unsere Stoppuhr zeigte 17,74 Sekunden an, knapp danach (18,75 Sekunden) schlugen aber schon die Kameraden von der FF Lichtenau 1 ab. Die Freude über den dritten Platz war somit riesengroß.

Wie man eine Siegerehrung zu einer Show macht, weiß die FF Albrechts ganz genau. Es ist wirklich ein tolles Gefühl auf dem Podest – auch wenn es „nur“ der 3 Platz war – zu stehen und von dort aus die  Siegerverkündung zu verfolgen. Der erhalte Glaspokal war ebenfalls riesig und mit fast 8 Liter Volumen.

Gruppe 1 mit Trainer Max

Bild vom Pokal

Wir gratulieren der Siegergruppe FF Waldenstein 1 und möchten uns beim Veranstalter (FF Albrechts) für die Ausrichtung des tollen Bewerbs bedanken.

Bei der Bierbrauerei Schrems  möchten wir aus ebenfalls bedanken, da wir zum 3. Platz noch ein 25 Liter Fass Bier erhalten haben.

FF Merkenbrechts gewinnt Winterkuppler der FF Eberweis

Obwohl unsere Übungssaison erst kürzlich begonnen hat, besuchten wir mit 2 Gruppen den Bewerb der FF Eberweis, welcher in der Margithalle in Heidenreichstein abgehalten wurde.
Da uns Kamerad Alex Lirnberger diese Saison nicht zur Verfügung stehen kann, mussten wir in beiden Kuppelgruppen ein paar Anpassungen vornehmen, welche wir bei diesem Bewerb gleich einmal in der Praxis testen wollten.

Bereits im Grunddurchgang zeigte sich, dass die Personalrochaden wohl sehr gut zu funktionieren scheinen: Die Gruppe 1 sicherte sich mit 18,63 Sekunden den 2. Gesamtrang, knapp gefolgt von der Gruppe 2 mit 19,32 Sekunden und Platz 4.

Eine Besonderheit beim Winterkuppler ist, dass dieser Bewerb im Turniermodus ausgetragen wird: dh jede qualifizierte Gruppe zieht einen Tunierplatz, welcher in weiterer Folge die künftigen Paarungen definiert (ähnlich den KO-Duellen einer Fußball-WM). Beide Gruppe mussten sich gleich in der ersten Runde sehr schweren Aufgaben stellen: Die Gruppe 2 konnte sich mit einer erneut guten Leistung gegen die FF Waldenstein 1 und die Gruppe 1 gegen die FF Albrechts durchsetzen.

Die Gruppe 2 traf in der nächsten Runde auf die FF Nöhagen, welche 2016 den ersten Winterkuppler bereits gewinnen konnte. Leider endete das Turnier hier auch für unsere Männer der Gruppe 2. Dennoch konnte man zeigen, dass sie nun endlich auch konstant gute Leistungen bringen können. Auch der 8 Gesamtrang beweist, dass man mit dieser jungen Gruppe künftig rechnen muss.

Die Gruppe 1 konnte sich in den weiteren Begegnungen gegen die FF Brunn und FF Moidrams durchsetzen und zeigte hier auch immer gute und fehlerfreie Leistungen. Der Gegner im Finale war die FF Nöhagen, welche sich im Verlauf des Turniers immer mehr steigerten. Unsere Männer wussten, dass man für einen Sieg eine Top-Leistung wird abrufen müssen und konnte dieses Vorhaben mit der Tagesbestzeit 17,52 Sekunden (Nöhagen 18,64 Sekunden) auch in die Tat umsetzen. Die Freude unserer Männer war groß, da man gleich das erste Turnier 2018 gewinnen konnte. Ebenfalls blieb unsere stolze Serie aufrecht erhalten, dass noch keine Mannschaft 2 Gruppen von Merkenbrechts aus dem Turnier werfen konnte.
Besonders beeindruckend war die Leistung von SB Manuel Nussbaum, welcher sehr erfolgreich in die Fußstapfen von seinem Freund Alexander Lirnberger getreten ist.
Leider konnte unser Trainer Max nicht am Bewerb teilnehmen, er teilte uns aber telefonisch mit, dass er sehr stolz auf die gezeigten Leistungen ist.

Bei der FF Eberweis möchten wir uns die gelungene Austragung des Bewerbs bedanken.

Abschlussfeier Wettkampfjahr 2017

Im Rahmen einer kleinen Abschlussfeier zog unsere Wettkampfgruppe Bilanz über das Wettkampfjahr 2017.
Erfreulich waren natürlich die zahlreichen großen Erfolge bei div. Leistungsbewerben und vorallem jener Umstand, dass wir beim Löschangriff in Silber deutlich an Konstanz zugelegt haben aber auch in der Wertungsklasse Bronze einen Leistungsanstieg vermerken konnten.

Die Wettkampfgruppe möchte sich auch auf diesem Weg nochmals bei unserem Trainer Max herzlichst bedanken: Es ist wohl einzigartig und wirklich großartig wieviel Zeit und Energie er auch heuer wieder – unentgeltlich und freiwillig – in uns investiert hat. Wir wissen alle, dass er einen  extrem großen Anteil an unseren Erfolgen hat.
Unerwähnt möchten wir aber auch nicht seine Frau Sonja lassen, welche dieses Projekt ebenfalls unterstützt, was absolut keine Selbstverständlichkeit ist.

Ein großer Dank gilt auch nochmals an unseren Sponsoren, welche es uns ermöglichten neuen T-Shirts und Westen anzuschaffen.

Gemeinsam mit unseren Ehrengästen und unseren Damen ließen wir den Abend bis in die frühen Morgenstunden ausklingen.

Tag der offenen Tür Lichtensteinkaserne

Im Rahmen des Tages der offenen Tür in der Lichtensteinkaserne in Allentsteig wurde eine Vorführung des Feuerwehrvergleichwettkampfes im Rahmen eines Löschangriff-Parallelbewerbs abgehalten.
Der Einladung des Bundesheeres folgten die Bezirkssieger der Bezirke Gmünd (FF Albrechts), Waidhofen/Thaya (FF Matzles) und Zwettl, welcher in Vertretung von unserer Wehr repräsentiert wurde.

Aufgrund von Urlaubs- und Hochzeitsaufenthalten mussten wir gleich 3 Positionen unserer Bronze-Mannschaft kompensieren! Das dies trotzdem gut funktionieren könnte, zeigte sich aber bereits bei der Übung am Vortag.

Bei der sehr gut besuchten Veranstaltung begannen wir um ca. 13:00 Uhr das vom Bezirk Waidhofen/Thaya zur Verfügung gestellte Bewerbsgerät herzurichten.
Der Angriffsbefehl wurde vom Moderator gegeben und es zeigte sich gleich, dass hier in etwa 3 gleich starke Gruppen am Werke sind. In einem sehr knappen Duell waren die Kameraden aus Matzles die Schnellsten, wenige Momente später schlugen auch wir und dann die FF Albrechts ab. Da jedoch unsere Freunde aus Matzles jedoch Fehlerpunkte bekamen, konnten wir Vergleichswettkampf für uns entscheiden. Unter der Beobachtung unserer Trainers Max freuten sich vorallem jene 3 Kameraden, welche als Ersatz eingesprungen sind, über Ihre sehr guten Leistung.

Wir möchten uns beim Bundesheer für die Einladung und Organisation dieses Schauwettkampfes bedanken. Es war eine gute und passende Möglichkeit bei den zahlreichen Zusehern aus Nah und Fern Werbung für das Feuerwehrwesen bzw. speziell dem Feuerwehrwettkampf zu machen.

Abschnittsbewerb mit Bezirkswertung @ FF Zwettl

Der vierte und somit letzte Abschnittsbewerb in unserem Heimatbezirk Zwettl fand bei glühender Hitze in der Bezirkshauptstadt Zwettl statt.

Die Gruppe 1 trat zuerst in Silber an und zeigte wieder eine gute Leistung, da der Schlauchtruppführer bereits nach 38,15 Sekunden die Stoppuhr auslöste. Auch betreffend möglicher Fehler hatte das Bewerterteam nichts zu bemängeln.

Die Gruppe 2 trat zuerst in Bronze an und erwischte mit 43,5 Sekunden und 10 Fehlerpunkte leider keinen allzu guten Lauf.
Auch in der Wertungsklasse Silber war es nicht der Tag der Gruppe 2, da man 20 Fehlerpunkte in Kauf nehmen musste.

Zum Schluss trat die Gruppe 1 in Bronze an und konnte endlich zeigen, dass man die guten Übungszeiten auch einmal bei einem Bewerb auf den Boden bringen kann. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 32,40 Sekunden und einer sauberer Ausführung waren unserer Männer sehr glücklich. Eine ähnlich starke Leistung nächste Woche am Landesbewerb in St. Pölten würde wohl einen Platz unter den besten 20 Gruppen NÖ bedeuten.

Hinsichtlich der Bezirkswertung ist es mit der Titelverteidigung leider nichts geworden, da man trotz einer Steigerung der Punkte (Leistungen) in beiden Disziplinen gegenüber dem Vorjahr nur den 2. Platz in Bronze und Silber belegen konnte. Der Siegergruppe aus Scheideldorf möchten wir auch auf diesem Weg nochmals gratulieren. Wir werden nächstes Jahr wieder in die Rolle des „Jägers“ schlüpfen und hoffen, dass wir uns wieder ein bis zum Schluss spannendes Duell liefern können.

Wir sind stolz auf die von uns gezeigten Leistungen bei den Abschnittsbewerben und danken vorallem unserem Trainer Max dafür, dass er uns auch dieses Jahr wieder so großartig unterstützt hat. Ohne ihn wäre eine solche Steigerung sicherlich nicht möglich gewesen.
Wir möchten unserem Coach und seinen Kameraden von der FF Großhaselbach auch recht herzlich zum hart erkämpften und verdienten Sieg der Wertungsklasse Silber B im Bezirk Zwettl gratulieren.